Kochplatte Kochfeld Lohnt sich eine Induktionskochplatte

Lohnt sich eine Induktionskochplatte?

Das Induktionskochen findet auf einer flachen Glasoberfläche statt, die mit Heizelementen ausgestattet ist. Die Heizspulen werden durch elektromagnetische Energie angetrieben, die nur durch das Bügeleisen im Kochgeschirr aktiviert wird. Wenn das Bügeleisen mit den aktiven Heizungen in Kontakt kommt, bewegen sich die Eisenpartikel, wodurch sich die Pfanne schnell aufheizt.

 

 

Der Kauf eines neuen Herds oder Kochfelds ist einschüchternd genug, vor allem aber, wenn Sie erwägen, auf Induktion umzusteigen. Die neue, quirlige Herdart erfreut sich aufgrund ihrer schnellen Kochzeiten, Energieeffizienz und Sicherheit großer Beliebtheit. Aber wie genau funktioniert Induktion und ist sie den hohen Preis wert? Vor oder nach dem Sport essen?

 

 

Das ist anders als bei einem Elektro- oder Gasherd, denn es findet keine Wärmeübertragung von den Brennern auf das Kochgeschirr statt, sondern Topf oder Pfanne erwärmen sich, während das Kochfeld kühl bleibt und berührungssicher! Dieser Vorgang erfolgt schneller als bei Strom oder Gas, da nicht gewartet werden muss, bis der Brenner zuerst aufgeheizt ist.

 

 

Wie funktioniert Induktionskochen?

 

Sie werden das Kochfeld nicht rot glühen sehen wie bei einem normalen Elektroherd. Und wenn die molekulare Verbindung zwischen Kochgeschirr und Herdplatte unterbrochen ist, wird keine Wärme mehr produziert. Ein Induktionskochfeld erwärmt Ihr Kochgeschirr durch elektromagnetische Induktion.

 

 

Wenn Sie eine ferromagnetische Bratpfanne oder einen ferromagnetischen Topf auf ein Induktionskochfeld stellen, wird Energie darauf übertragen und Ihr Kochgeschirr von innen aufgeheizt. Wenn Sie dies nicht tun, passiert nichts und die Keramikoberfläche bleibt kalt, da Induktionskochfelder keinen elektrischen Brenner oder eine Gasflamme haben.

 

Der Fluss eines Wechselstroms erzeugt auf einem Induktionsherd ein elektromagnetisches Feld, das die Moleküle in Töpfen und Pfannen anregt, die keine guten Leiter sind, wie Eisen oder Stahl. Wenn diese Metallmoleküle angeregt werden, erwärmen sie sich schnell. Sie kühlen auch schnell ab.

 

Ein Induktionskochfeld besteht aus einer Spule aus Kupferdraht unter einer Keramikplatte. Wenn Sie Ihr Induktionskochfeld einschalten, fließt elektrischer Strom durch die Spule, wodurch ein elektromagnetisches Energiefeld entsteht.

 

Induktionskochfelder geben keine Wärme ab. Sie übertragen Energie direkt auf Ihr Kochgeschirr, wodurch es von innen erhitzt wird. Im Vergleich zu Gas- und Elektrokochfeldern ist diese Art der Wärmeübertragung wesentlich effizienter. Was essen, wenn man nichts zu Hause hat?

 

Vorteile vom Induktionskochfeld: Präzise und reaktionsschnell

 

Köche haben schon immer Gasherde gegenüber Elektroherden wegen der überlegenen Wärmekontrolle bevorzugt, weil Elektrobrenner länger brauchen, um auf Temperatur zu kommen, und bei dieser Temperatur lange verweilen können, bevor sie abkühlen, aber Induktion ist noch besser.

 

 

Induktionskochfelder sind sowohl präzise als auch reaktionsschnell. Dies liegt teilweise daran, dass die gesamte Hitze direkt in die Pfanne gelangt sehr geringer Wärmeverlust, und teilweise an der Art der Induktion, die sofort erfolgt. Beispielsweise können Sie einen Herd nicht auf mittlere Stufe stellen und eine Pfanne mit etwas Öl darin erhitzen, während Sie Ihre Zutaten aus dem Kühlschrank holen. Dieses Öl wird in Sekundenschnelle heiß, also müssen Sie Ihre Zutaten bereit haben.

 

Die Temperatureinstellung ist so schnell und so präzise, ​​dass die Induktion ein völlig anderes Ballspiel ist als andere Kochmethoden. Die Leute stellen normalerweise fest, dass sie mit ihrem neuen Induktionskochfeld wegen seiner erstaunlichen Geschwindigkeit und Präzision eine Lernkurve haben. Welches Essen hilft beim Abnehmen?

 

Flexibilität der Induktionskochplatte

 

Denken Sie jedoch daran, dass einige Artikel nicht mit einem Induktionskochfeld kompatibel sind. Wenn Sie Zweifel an einem Kochgeschirr haben, können Sie mit einem einfachen Trick die Eignung mit einem Magneten testen. Der Magnet haftet immer noch an der Unterseite eines Gegenstands mit Eisenbasis – und erwärmt sich daher auf einer Induktionsfläche. Vegan grillen – Tipps und Tricks!

 

 

Induktionskochen ist großartig, wenn Sie mit mehreren Töpfen und Pfannen gleichzeitig kochen möchten und besonders vorteilhaft, wenn diese Töpfe und Pfannen eine ungewöhnliche oder etwas klobige Form haben.
Induktionskochfelder werden immer flexibler und bieten eine brillante Kapazität für verschiedene Arten und Mengen von Kochgeschirr.

Nachteile des Induktionskochens

 

Wenn Ihr Lieblings-Wok einen runden Boden hat, können Sie Ihrem Kochfeld nicht einfach einen Ring hinzufügen. Sie benötigen entweder einen Wok mit flachem Boden oder ein spezielles Induktions-Wok-Kochfeld, was zusätzliche Kosten verursacht.

 

 

Die Preise für Induktion sind gesunken, aber diese Kochmethode ist immer noch teurer als günstige Gasgeräte. Darüber hinaus können zusätzliche Kosten anfallen, wenn Sie in neues Kochgeschirr investieren müssen. Nicht magnetisches Kochgeschirr wie Kupfer, Glas, Aluminium und Keramik wäre inkompatibel mit Induktion, es sei denn, es hätte eine Schicht aus magnetischem Material.

 

Ein Hobbykoch mag anfangs verwirrt sein, wenn die Touchscreens verschwinden, sich an die Geschwindigkeit anpassen und sich daran gewöhnen, dass sich das Kochfeld ausschaltet, wenn die Pfannen vom Kochfeld genommen werden. Während die Kochgeschwindigkeit von Vorteil ist, sind Rhythmus und Tempo des Kochvorgangs bei Induktion nicht gleich.

 

Induktionskochfeld vs. Cerankochfeld: Was ist der Unterschied?

 

Im Gegensatz zu einem Induktionskochfeld verwenden Keramikkochfelder Wärme, sodass die Oberfläche heiß ist und nach dem Gebrauch etwas Zeit zum Abkühlen benötigt. Der Hauptvorteil, den Sie durch die Installation eines Keramikkochfelds erhalten, besteht darin, dass Sie kein spezielles Kochgeschirr kaufen müssen normale Töpfe und Pfannen funktionieren problemlos. Wie Kindern gesunde Ernährung beibringen?

 

 

Nachdem Sie sich nun mit Kochfeldern vertraut gemacht haben, haben Sie auch eine andere Option: Cerankochfelder. Es funktioniert durch Erhitzen der angegebenen Kochzone der Ring auf der Glasplatte und ist eine beliebte Wahl für sein schlankes, modernes Design. Es hat eine glatte Oberfläche wie ein Induktionskochfeld, aber stattdessen besteht die Oberseite aus gehärtetem Keramikglas.

Kochen mit Induktion – einfach besser?

 

Heutzutage verwendet man am besten ein Induktionskochfeld oder einen Herd, allgemein auch als Induktionsherd bezeichnet. Induktionsherde sind nicht nur umweltfreundlicher und energieeffizienter als Gasherde, sondern das Kochen mit Induktion ist einfach ein besseres Erlebnis.

 

 

Früher war unter Köchen allgemein bekannt, dass das Kochen mit Gas besser ist als mit Strom. Herkömmliche Elektroherde heizten nur langsam auf, waren schwer zu kontrollieren und schwer zu reinigen. In diesem Ratgeber betrachten wir die Vorteile des Induktionskochens im Vergleich zum herkömmlichen Elektrokochen und Induktionskochen im Vergleich zum Gaskochen.

 

Lohnt sich die Induktionskochplatte? Fazit

 

Strahlungsspulen oder offene Flammen von Elektro- und Gaskochfeldern bieten mehr Möglichkeiten für versehentliche Verbrennungen als Induktionskochfelder, da sie flammenlos sind. Eltern mit ungezogenen Kindern sind spannungsfrei von Küchenunfällen.

 

 

Die Reinigung ist für viele Hausfrauen ein Chaos nach dem Kochen mit Verschütten auf den Töpfen sowie den Kochfeldern. Gas- und Elektrokochfelder haben Ritzen und Bedienknöpfe, die die Reinigung sehr erschweren. Bei Induktion ist die Reinigung der glatten Platte ein Kinderspiel.

 

Außerdem haben Sie beim Kochen mit Gas- und Elektrokochfeldern nicht so viel Freiheit wie bei der Verwendung von Induktionskochfeldern. Im Vergleich zu Induktionskochfeldern haben Personen, die Gas- und Elektrokochfelder verwenden, höhere Ausgaben für Stromrechnungen.

 

Weiterführende Literatur

 

Induktionsherde – Lohnt sich der Umstieg?

Induktionskochfeld: Vor- und Nachteile eines Induktionsherds